· 

Rezension: "Achtsam Morden" - Karsten Dusse

Wer von euch mir auf Instagram folgt, der weiß, nicht nur von meinen "Montags Motivationen", dass mir das Thema Achtsamkeit sehr am Herzen liegt und ich versuche mich jeden Tag darin zu üben. Als ich in der Heyne Verlagsvorschau dann einen Roman mit dem Titel "Achtsam Morden" entdeckt habe, bin ich vor Freude beinah im Dreieck gesprungen. Das es sich um Debüt handelt und noch dazu ein wahnsinnig tolles, weil haptisches Cover hat, hat die Freude nur noch gesteigert.
Dass Karsten Dusse Rechtsanwalt ist, in der Gerichtsshow "Richterin Barbara Salesch" und bei "Verklag mich doch" vor der Kamera zu sehen war und darüber hinaus als Autor für verschiedene Fernsehformate tätig ist, habe ich zum Glück erst später gelesen, sonst hätte es mich vermutlich, völlig zu unrecht, abgeschreckt.

 

Der Protagonist Björn Diemel arbeitet in einer großen Anwaltskanzlei, hat es dort aber nie zu einer Beförderung gebracht, weil er seit Jahr und Tag Dragan, einen der "Bäh-Mandanten" der Kanzlei, betreuen muss. Zwar hat Björn sich mit Dragan arrangiert - es gibt nicht nur einen extra Raum abgetrennt von der Kanzlei für die Treffen der beiden, einen Notfallcode sowie freie Hand von der Kanzlei, was die laufenden Bemühungen für Dragan betreffen - und sein Leben mit geregeltem Einkommen und einem schicken Dienstwagen könnte schlechter laufen, aber Björn hat auch noch ein Privatleben und das wird derzeit bestimmt von seiner mehr als unzufriedenen Ehefrau Katharina. Nicht nur stagniert ihre Karriere seit der Geburt der gemeinsamen Tochter Emily, sie hat auch das Gefühl, dass Björn sich nicht genug um Emily kümmert, weil er zuviel arbeitet und es stört sie obendrein, dass er ausgerechnet als Anwalt für den schmierigen Dragan tätig ist.
Als Ausweg, um die Ehe zu retten und natürlich um die Work-Life-Balance wieder herzustellen, schickt Katharina Björn zu einem Achtsamkeits-Trainer. Joschka Breitner lernt bereits in den dreißig Minuten, die Björn zu spät zum vereinbarten Termin erscheint, eine Menge über seinen neuen Klienten. Er gibt ihm seinen Achtsamkeitsratgeber "Entschleunigt auf der Überholspur - Achtsamkeit für Führungskräfte" an die Hand, in dem Björn auch außerhalb der Sitzungen alle relevanten Themen jederzeit nachschlagen kann. Björn ahnt nicht, dass er diesen Ratgeber dringend brauchen wird.

Als ersten Schritt in ein neues achtsames Leben, soll Björn Zeitinseln in seinen Alltag einbauen, die eben nicht durch seine Arbeit gestört werden. Björns Plan: auf seiner Zeitinseln wird er gemeinsame Zeit mit seiner Tochter verbringen. Ein guter Plan soweit und noch besser, dass Dragan ein Haus am See hat, das er Björn für ein Wochenende zur Verfügung stellt. Als es soweit ist, das Auto ist gepackt, Emily sitzt bereits auf dem Kindersitz, dringt ein Anruf von Dragen auf die Zeitinsel ein. Dragen war des Nachts in eine Schießerei verwickelt, mit einem ganzen Schulbus voller Kinder als Zeugen. Dragen muss dringend unbemerkt untertauchen und Björn soll ihm dabei helfen - Zeitinsel und Haus am See hin oder her.
Björn verfrachtet Dragan also in seinen Kofferraum, um ihn aus der Stadt und zu dessen Haus am See zu fahren und muss gleichzeitig darauf achten, dass Emily von all dem nichts mitbekommt. Wie gut, dass Björn sich an seinem Ratgeber orientieren kann. Allerdings hat Björns achtsames Verhalten tödliche Folgen mit denen niemand gerechnet hat.

 

Karsten Dusse schafft in diesem Roman einen riesigen Spagat zwischen einer ernsten, auf dem Buddhismus fußenden Geisteshaltung und einem absolut humorvollen, politisch äußerst inkorrekten Roman. Dusse schont seinen Leser nicht. Es geht stellenweise ziemlich blutig und unappetitlich zu, die Geschehnisse sind aber durch die Bank so absurd und überspitzt, dass das Lachen über den Grusel überwiegt. Dazu schreibt Dusse in einem angenehm, ruhigen Ton (äußerst achtsam eben), der mich beim Lesen hat durch die Zeilen fliegen lassen (ja, ich habe mich wirklich bemüht langsam zu lesen).

Jedem Kapitel vorangestellt ist ein Zitat aus dem fiktiven Ratgeber von Joschka Breitner, dass in dem betreffenden Kapitel quasi direkt am Beispiel erläutert und eingeordnet wird. Wer sich vorher schon mit dem Thema Achtsamkeit auseinandergesetzt hat, wird viel Bekanntes wiederfinden, für wen das Thema Neuland ist, bekommt hier einen Achtsamkeitsratgeber in Romanform.

 

Jedem, der in diesen Tagen Lust auf ein wirklich gutes Buch hat, das nachwirkt und bei dem man etwas für sein Leben mitnehmen kann (in welcher Weise auch immer), sollte unbedingt zu "Achtsam Morden" greifen.

Falls ihr andere Romane kennt, in denen das Thema Achtsamkeit eine Rolle spielt schreibt es mir gerne in die Kommentare. Ich freue mich über eure Tipps und Anregungen.

 

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die tolle Vertreterin des Heyne Verlags für dieses wunderbare Leseexemplar!

 

Karsten Dusse

"Achtsam Morden"

Heyne Verlag, ISBN 978-3-453-43968-9, 9,99€

 

Mehr Rezensionen in alphabetischer Reihenfolge finden sich hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0